Zukunftsreise: Wo wir hinwollen

Der Markt für Managementsysteme und der Bedarf an Zertifizierungen steigt. Unsere Vision ist es, innovative Geschäftsmodelle rund um diesen steigenden Bedarf zu entwickeln.

Bislang ist der Markt durch konservative Geschäftsmodelle geprägt: Beratung, Training und Zertifizierung. Alle diese drei Geschäftsmodelle basieren auf der Abrechnung von Tagessätzen. Unsere Mission ist es nicht, TÜV, Dekra und andere aus ihren angestammten Geschäftsfeldern zu vertreiben, sondern innovative Geschäftsmodelle dort zu entwickeln, wo es heute einen hohen Bedarf und wenig einfache Lösungen gibt.

Unsere Vision: Gesetze und Normen einfach umsetzbar machen
Wer sich einmal in die Welt der Normen und Gesetze begibt, stellt schnell fest: Sie ist schier unerschöpflich. Allein die International Organization for Standardization ISO hat mehr als 21.000 Normen für fast jeden Bereich veröffentlicht, darunter viele für spezifische Branchen und spezielle Bereiche:

  • Medizinprodukte (ISO 13485),
  • Managementberatung (ISO 20700),
  • Aus- und Weiterbildung (ISO 29990),
  • Arbeitssicherheit (ISO 45001),
  • Energiemanagement (ISO 50001),
  • Asset Management (ISO 55001) und
  • Innovationsmanagement (ISO 56002).

 

Hinzu kommen unzählige Spezialnormen wie VDA6.3 (Automobilindustrie) oder IFS 7 (Lebensmittel). Wer immer diese Normen umsetzen will, stößt auf die gleiche Herausforderung:

  • Es gibt in jedem Unternehmen Expertinnen und Experten, die sich mit der Umsetzung spezieller Normen sehr gut auskennen. Sie haben eine fundierte Ausbildung und verfügen über jahrelange Erfahrung.
  • Die Herausforderung: Jede Norm ist nur so gut wie das schwächste Glied in der Kette. Denn es kommt auf die Umsetzung der Norm in allen Bereichen von Unternehmen und bei allen wichtigen Lieferanten an.
  • Und hier ist das Problem: Außerhalb des kleinen Kreises von Experten und Expertinnen verstehen nur wenige, welche Inhalte eine Norm hat und wie sie erfüllt werden muss.

Nehmen wir als Beispiel ISO 26000, die Norm, die Unternehmen hilft, das Lieferkettengesetz umzusetzen. Bis heute wissen die wenigsten Beschäftigten in Unternehmen und bei Lieferanten, was sie eigentlich umsetzen müssen.

Genau dort setzen wir an. Egal ob es Normen wie ISO 9001 für Qualitätsmanagement oder die Umsetzung des Lieferkettengesetzes ist. Wir sorgen dafür, dass sich jeder und jede – auch ohne Vorkenntnisse einer Norm – schnell einarbeiten kann und sofort weiß, was zu tun ist.

Die radikale Vereinfachung komplexer Normen ermöglicht zahlreiche neue Geschäftsmodelle
Unser Geschäftsmodell folgt der Logik von Software as a Service im Unternehmensbereich: ein Abo-Modell. Unternehmen zahlen einen monatlichen Preis dafür, dass sie unsere Dienste nutzen. Der Markt bietet uns fast eine unendlich große Möglichkeit der Expansion und der Entwicklung neuer innovativer Geschäftsmodelle.

Unsere Strategie ist die, die als ein klassischer „blauer Ozean“ beschrieben wird: Innovative Geschäftsmodelle dort zu entwickeln, wo es heute eine hohe Nachfrage, aber wenige einfache Lösungen gibt. In diesem „blauen Ozean“ wollen wir in den nächsten Jahren mit innovativen Geschäftsmodellen systematisch wachsen. Die „blauen Ozeane“ haben einen eigenen Reiz. Es ist eine Entdeckungsreise. Ein Beispiel für den blauen Ozean sind soziale Netzwerke. Als sie entstanden, hat noch niemand gedacht, dass man damit Geld verdienen kann. So geht es uns: Wir haben wir es uns zum Ziel gesetzt, einen Markt zu entwickeln, den es heute noch nicht gibt.


Jens-Uwe Meyer

Beitrag von

Jens-Uwe Meyer

in Innolytics