Innolytics AG schließt Pre-Funding-Phase mit Investments in Höhe von 385.000 Euro ab!

Die Innolytics AG ist ihrem Ziel, Investitionen in Höhe von rund 1,3 Million Euro, bereits vor der öffentlichen Aktieneigenemission einen großen Schritt nähergekommen. 20 Investoren und Investorinnen investierten in Phase 1 rund 385.000 Euro in das Unternehmen. Unter den Investor*innen sind der frühere Innovationschef der Evonik AG, Dr. Ulrich Küsthardt und der Geschäftsführer des Bonner Immobilienunternehmens BONACCURA GmbH, Gisbert Weber. Warum haben sie in Innolytics investiert?

 

„Wir haben die Technologie der Innolytics AG bereits bei der Evonik AG eingesetzt und waren erstaunt, in welch kurzer Zeit Unternehmen aussagekräftige Ergebnisse erhalten. Der Anwendungsfall der ISO 9001-Zertifizierung hat mich überzeugt. Hier sehe ich einen großen Bedarf und eine dringend notwendige Veränderung der Zertifizierungsindustrie.“

Dr. Ulrich Küsthardt, ehemaliger Innovationschef der Evonik AG

„In unserer Branche geht es darum, Immobilien zu errichten, zu finanzieren und zu vermarkten. Wir sind seit Jahren schon sehr digital aufgestellt. Zertifizierungen sind dabei für den Beleg der Seriosität extrem wichtig, aktuell aber mit einem sehr hohen Aufwand verbunden. Ich sehe den Nutzen des Innolytics Geschäftsmodells und brauche nicht viel Phantasie, um mir hier ein großes Wachstum vorzustellen.“

Gisbert Weber, Geschäftsführer BONACCURA GmbH

 

Die Pre-Funding-Phase wurde im Mai 2021 abgeschlossen. „Wir waren sehr zufrieden, wir hatten mit 250.000 Euro gerechnet“, erklärt Innolytics Vorstandsvorsitzender Dr. Jens-Uwe Meyer. „Unsere Strategie 2021 sieht insgesamt drei Kapitalerhöhungen vor. Die erste haben wir nach der Pre-Funding-Phase durchgeführt, die zweite werden wir nach Abschluss der Early-Bird-Phase voraussichtlich im August 2021 durchführen, die letzte nach Ende der öffentlichen Aktieneigenemission.“

 

In diesem Jahr plant die Innolytics AG neben dem Aufbau eines nationalen Vertriebsteams vor allem die Entwicklung weiterer Anwendungsfälle wie Nachhaltigkeits- und Umweltschutzzertifizierungen, eine Digitalisierung des Lieferkettengesetzes sowie erste Zertifizierungen im Bereich Daten- und Informationssicherheit. „Unser Fundingziel 2021 liegt bei rund 1,35 Millionen Euro“, erklärt Innolytics Vorstandsvorsitzender Dr. Jens-Uwe Meyer. „In der jetzigen zweite und dritten Phase geben wir 4.000 Aktien mit einem Gesamtemissionsvolumen von 975.00 Euro aus.“


Jens-Uwe Meyer

Beitrag von

Jens-Uwe Meyer

in Innolytics